Dojo des Aikido-Club Sallneck

Rathaus Sallneck,
Dorfstraße 11,
79692 Kleines Wiesental

Ort: Rathaus Sallneck, Dorfstraße 11, 79692 Kleines Wiesental

Übungszeiten:
Jugend: Mittwochs + Freitags 18.00 bis 19.30 Uhr – Kinder und Jugendliche von 11 – 15 Jahren.
Erwachsene: Mittwochs + Freitags 19.30 bis 21.00 Uhr – Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene.

Trainiert wird barfuß auf ca. 4 cm starken Aikido-Matten, die vor und nach dem Training gemeinschaftlich auf- und wieder abgebaut werden.
Die Übungseinheiten gliedern sich in Aufwärmphase, Grund-/Fallschule und Techniktraining.

Die Dojo-Etikette

Aikido ist unter anderem ein Weg des harmonischen Umgangs miteinander. Daher müssen von allen Meistern und Wegschülern neben dem Studium der Techniken auch die traditionellen Formen und die ungeschriebenen Gesetze des menschlichen Zusammenlebens gelehrt und erlernt sowie beachtet werden.

Der Weg des Aiki (Do) wird im Dojo geübt und im täglichen Leben praktiziert. Die Übung des Weges gewinnt an Klarheit, Bedeutung und Wirksamkeit, wenn eine aufrichtige und vom gegenseitigen Respekt getragene Lehrer-Schüler-Beziehung gepflegt wird. Dies gilt in gleicher Weise auch für das Verhältnis der Übenden untereinander sowie ihre freiwillige innere Bindung an das Dojo.

Die Beachtung wesentlicher Umgangsformen macht einen Menschen glaubwürdig, ermöglicht eine verständliche Kommunikation mit anderen und hilft, die im Aikido angestrebte Harmonie zwischen den Menschen zu entwickeln und zu erhalten.

Der Gruß (Rei) ist die Ausdrucksform des Respektes und Grundlage jeder Etikette. Zu Beginn des Trainings wird er in der Reihenfolge Lehrer und Schüler zum Bild des Aikido-Begründers, O-Sensei Morihei Ueshiba, zwischen Lehrer und Schüler und der übenden Schüler zueinander ausgeführt. Nach Beendigung des Trainings erfolgt der Gruß in umgekehrter Reihenfolge.

Aikidoka, die den Gruß korrekt ausführen, bezeugen ihrem Lehrer und Partner Respekt und Dank. Es wird deutlich, dass sie wesentliche Prinzipien des Aikido verinnerlicht haben und vorleben.

Zu Beginn und am Ende des Trainings sitzen die Schüler in abnehmender Rangordnung (der Ranghöhere – vom Lehrer aus betrachtet – auf der linken Seite) dem Lehrer im Konzentrationssitz (Za-ho) gegenüber.

In Anlehnung an die traditionellen Dojokun (Dojo-Regeln) sollten die nachfolgenden Anweisungen besonders beachtet werden:

1. Sei pünktlich!
2. Komme regelmäßig!
3. Achte den Meister und die Schüler!
4. Jeder Partner ist für dich der Beste!
5. Sei höflich und bescheiden!
6. Übe unvoreingenommen die aufgezeigten Formen!
7. Fördere mit deinem Tun das gemeinsame Ziel!
8. Achte auf die Sauberkeit des Dojos!
9. Achte auf persönliche Sauberkeit!
10. Sei mit Freude bei der Sache!

Der Abdruck erfolgte mit freundlicher Genehmigung des Verfassers. © Rolf Brand, 8. Dan Aikido